Chaturanga Dandasana oder auch Stockhaltung genannte Stellung ist für Yoga Begeisterte eine grundlegende Asana – und eine ziemliche Qual wenn man sie nicht richtig angeht. Im folgendem Beitrag geht es um “how to” Chaturanga und darum, die Ängste vor Chaturanga Dandasana aufzulösen – denn mit der richtigen Anleitung können auch Unerfahrene die Bretthaltung üben. Der Überblick rückt die schwierige aber nicht unmögliche Stellung Chaturanga Dandasana in den Fokus und gibt dir ein Tutorial, wie sie zu üben ist und einfacher auszuführen ist.

Bretthaltung

Die Bedeutung der Übung

Die Bretthaltung, wie die Asana auch bezeichnet wird, ist in der Yoga Praxis nicht nur eine Asana vom Sonnengruß. Im Stil des kraftvollen Vinyasa Yoga ist die anspruchsvolle Haltung Bestandteil der vier bestimmten Asanas die es nacheinander zu machen gilt, wenn der Lehrer sagt: “mache ein Vinyasa.”Aufgrund dessen ist es kaum möglich sich vor der Stützposition zu drücken. Klar es nicht anders möglich ist kann man auch die Knie und den Oberkörper nach unten Du kannst auch die Beine und das Brustbein Richtung Matte bringen und dadurch Chaturanga Dandasana auslassen – doch ein überzeugter Yoga Anhänger möchte die Bretthaltung für gewöhnlich beherrschen.

Weitere Yoga Übungen für dich:

Wie geht die Bretthaltung?

In der Bretthaltung ist Körperspannung von Kopf bis Zehenspitzen gefragt. Mache dich hart wie ein Brett, Bauch, Po, Beine, Arme und Rücken sind angespannt, alle Bestandteile deines Körpers arbeiten. Die Stütz Asana Chaturanga ist eine der Yoga Übungen, um den Körper von Kopf bis Fuß zu stärken. Es ist es also Wert, sich an die Asana heran zu wagen. Lese hier nach, wie du Chaturanga richtig übst.

Ausgangsposition ist der Vierfüßlerstand. Hebe von dieser Stellung deine Beine gestreckt nach hinten und verlagere das Gewicht auf die Fußspitzen. Halte die Beine eng beinander und verlagere das Gewicht auf deine Hände. Dein Körper sollte gerade sein und nicht einsinken in der Hüfte. Hebe den Kopf kraftvoll aus den Schultern nach vorne. Senke jetzt die Arme nach unten und bringe die Ellenbogen eng an deinen Körper. Senke deine Arme so weit nach unten, bis sie in etwa einen rechten Winkel formen. Deine Fingerspitzen zeigen zum Mattenanfang und du bleibst für ein paar Atemzüge in dieser Haltung.

Yoga Haltung

Chaturanga ist alle Muskeln deines Körpers: sie stärkt in erster Linie zwar den Core, aber auch die Oberarme, das Gesäß und natürlich deine Beine werden gekräftigt. Es werden auch deine Schultergelenke und Handgelenke trainiert und bereitest dich durch die Kräftigung der Arme auf sonstige Übungen vor, für die gestärkte Arme wichtig sind.

Bretthaltung

Für Yoga Neulinge ist Chaturanga nicht ohne. Doch häufig liegt das an der falschen Armhaltung. Es ist wichtig, die Ellenbogen in die Körpermitte zu drücken. Dieser Trick bietet dir mehr Festigkeit und vereinfacht die Übung. Du kannst als Beginner auch deine Knie auf der Matte aufstützen oder deinen Körper mit einem Block unter deiner Körpermitte unterstützen um so schrittweise deine Muskeln in deinen Oberarmen zu trainieren.