Yoga Arten in Dortmund

Welches Yoga ist für mich geeignet, es gibt unendliche Yoga Studios und Yoga Arten in Dortmund? Entdecke hier mit Beschreibung in diesem Artikel den Yogastil, der am besten deinen Bedürfnissen entspricht. Yogastile gibt es den verschiedensten Schwerpunkten. Sport oder Yoga – in bei welchem Yoga geht es eher um Fun, welcher Yogastil beinhaltet auch Meditation und Atemübungen und mit welchem Yogastil kann ich meine innere Mitte finden? Der Artikel gibt dir eine Erklärung zu den beliebtesten Yogaarten. Bikram Yoga, Hatha Yoga, Yoga für Anfänger oder Fortgeschrittene Yogis… Die Haltungen im Yoga ähneln sich zwar, aber nicht jede Art von Yoga ist für jeden geeignet. Um den passenden Stil für dich zu finden, solltest du dir überlegen, was du dir von Yoga erhoffst. Möchtest du Yoga eher als Sport betreiben, um fit zu bleiben? Vielleicht möchtest du aber auch tief in Meditation eintauchen und dich spirituell inspirieren lassen. Oder soll es von allem ein bisschen sein?

DEIN Yoga solltest du dir mit Bedacht auswählen. Der Artikel teil daher Yoga nach “Yoga als Sport” und “Yoga als Spiritualität” ein. Finde mit unserer Hilfe das Yoga, welches für deine Bedürfnisse für Yoga Dortmund passt, ist es Vinyasa Yoga, Kundalini Yoga, Thai Yoga oder Cool Yoga?

Willst du zum Cool Yoga in der Chemnitzer str? Willst du ins Yogahaus Dortmund? Mags du doch lieber zu Yoga Vidya Dortmund oder ins Yogazone Dortmund gehen? Gerade CORONA! Unabhängig von den Yogastudios in Dortmund, magst du vielleicht einen Speziellen Yoga Stil ausprobieren, wie Iyengar Yoga, Vinyasa Yoga oder Bikram Yoga, leider ist gerade Corona und alle Yogastudios müssen dich machen!

Ich kann dir Aerial Yoga empfehlen und du musst unbedingt das Thai Yoga besuchen!

Yoga Dortmund

Yoga oder Workout?

Unter die Kategorie “Yoga als Sport” fallen alle Yoga Arten, die von Yoga Begeisterten vor allem aufgrund der Fitness und körperlichen Gesundheit ausgeübt werden. Fit bleiben, fit werden, schwitzen, Muskelaufbau und vielleicht auch abnehmen stehen hier im Vordergrund. Sämtliche Muskeln des Körpers werden beansprucht und somit der ganze Körper geformt. Durchhalten, Kondition verbessern – Yoga als ein Training oder Workout für den ganzen Körper. Typische Yoga Elemente wie Pranayama (Atemübungen) und Meditation kommen auch hier vor, aber erst an zweiter Stelle. Zu diesen Yoga Arten zählen zum Beispiel Ashtanga Yoga, Hot Yoga, Aerial Yoga, Vinyasa Flow Yoga oder Acro Yoga sind solche Yogastile.

Spirituelles Yoga

Traditionell hat Yoga sehr wenig mit einer Sportart zu tun. Ursprünglich gesehen ist Yoga ein ganzheitliches Konzept, das auch der spirituellen Seite große Bedeutung zuschreibt. Den Körper und die Seele in Harmonie zu bringen sind vielmehr Ziel von Yoga und die Yoga Haltungen dienen genau diesem Zweck. Doch auch meditieren, Atemübungen sowie Mantras und Mudras gehören zum klassischen Yoga dazu. Zu den spirituellen Yogaarten zählen Kriya Yoga, Karma Yoga, Kundalini Yoga oder auch Jnana Yoga und Iyengar Yoga.

Das sind aber nicht alle Yogaarten und man kann Yoga auch nicht nur in diese beiden Kategorien einteilen, denn es gibt auch die Arten, die sowohl den sportlichen als auch den spirituellen Aspekt beinhalten wie z.B. Sivananda Yoga, Jivamukti Yoga oder Hatha Yoga.

Hatha Yoga in Dortmund

Hatha Yoga – interessantes was du über die Yogaart erfahren musst in unserem Blog. Hatha bedeutet Kraft sowie Energie und ist im Yoga einer der klassischen Yogastile. Hatha Yoga beinhaltet die bekanntenInhalte der yogischen Praxis wie Körperhaltungen, Atemübungen und in sich gehen. Mit Disziplin erreichst du mit diesen Yogastil, deinem Körper neue Kraft und Energie zu geben, dein Innenleben zu entspannen und deine Muskeln mit klassischen Yoga Posen, den Asanas, zu mobilisieren. Diese Yogaart eignet sich sowohl für Yoga Beginner als auch für Menschen, die schon viel Yoga Erfahrung haben. Anfänger erfahren in diesem Yoga-Stil die Körperhaltungen, Meditation und Atemübungen von Grund auf und erfahrene Yogis haben Spaß an Hatha Yoga, da es ein Yoga-Stil mit jahrhundert alter Tradition ist.

Welche Übungen werden im Hatha Yoga gemacht?

Hatha Yoga beinhaltet neben den Körperhaltungen, den Asanas, auch Meditation und verschiedenen Atemtechniken (Pranayama). Über diese Verbindung von dem was unterrichtet wird gelangst du zu mehr Vitalität und Ausgeglichenheit und lernst auch die spirituelle Seite von Yoga kennen. Asanas wie Hund, Kobra oder Heuschrecke, stärken alle Muskeln des Körpers. In verschiedenen Haltungen pusht Hatha Yoga deine Bänder und Sehnen. Du streckst sämtliche Muskeln, Sehnen und Bänder und Asanas wie Katze, Kuh und Hund strengen an und entspannen in gleichem Maße. Meditieren und bewusstes Atmen wirkt beruhigend auf die Seele und schenkt neue Energie für den Alltag. Atemübungen (Pranayama), helfen dir bei der Konzentration, erweitern deine Lungenkapazität und stärken damit deine Stimmung und Vitalität.

Hatha Yoga für Anfänger und Fortgeschrittene

Hatha Yoga ist Yoga, der einer der passenden für Yoga Neulinge ist. Ein wenig Hartnäckigkeit brauchst du als Anfänger durchaus, um die Übungen richtig einzunehmenaber schon bald wirst du spüren, dass du kräftiger wirst, du mehr Muskeln erhältst und dir Hatha Yoga neuen Schwung für Seele und Körper gibt. Sei geduldig denn Hatha Yoga ist ein langsamer Yoga-Stil und die Anleitung des Lehrers ist so konzipiert, dass die jeweiligen Haltungen gut mitgemacht werden können. Als Einsteiger im Yoga bietet dir Hatha Yoga einen tollen Einblick in die Tradition des Yoga, da nicht nur Körperhaltungen praktiziert werden, sondern auch Yoga Übungen wie Meditation und Pranayama nicht zu kurz kommen. Genauso ist die Yogaart für diejenigen ein geeigneter Stil die Yoga bereits praktizieren. Hast du bereits mehr Kraft, fallen dir die Yoga Übungen leichter, fordern aber trotzdem sämtliche Muskeln deines Körpers. Wer Verletzungen hat oder schwanger ist kann auch Hatha Yoga machen – worauf diese Menschen achten müssen, muss dir dein Yogalehrer sagen. Hatha Yoga macht auf jeden Fall Spaß und beinhaltet die besten Elemente des klassischen Yoga. Komm auf die Matte und lerne Hatha Yoga kennen!

Acro Yoga in Dortmund – kopfüber ins Glück

Achtung! Acro Yoga kann süchtig machen! Lese hier im Blog was Acro Yoga eigentlich ist. Acro Yoga macht einfach Spaß und ist gleichzeitig ein Ganzkörper – Workout.Doch auch Anfänger können Acro Yoga machen.Anfänger können einfachere Übungen ausführen und erstmal lernen, auf den Füßen des Partners die Balance zu halten! Ein Acro Yoga Team besteht aus Base, Flyer und Spotter. Erfahre hier, wer welche Aufgabe hat und warum Vertrauen im Acro Yoga elementar ist. Du möchtest auch wissen, wie es sich anfühlt auf Füßen des Partners kopfüber zu fliegen? Dann probiere Acro Yoga aus!

Acro Yoga – Teamwork pur

Acro Yoga funktioniert nur in einem Team aus 3 Personen. Base und Flyer bilden eine Einheit während der Spotter die Aufgabe hat, Hilfestellung zu geben oder einzugreifen wenn es wackelig wird. Die Base steckt die Beine nach oben und trägt den Partner auf seinen Füßen. Die zweite Person ist der Flyer. Sie liegt auf den Füßen der Base und führt dort mit Hilfe des Partners die spektakulären Übungen durch. Der untere Partner ist das Fundament der Acro Yoga Partner. Mit seinen Füßen und Zehen trägt er den Flyer, übt Druck aus und variiert bei Bedarf die Lage seiner Füße. Nicht nur aber insbesondere bei Anfängern ist es gut, einen erfahrenen Spotter neben sich zu haben. Seine Aufgabe ist gar nicht so einfach wie man denkt: Der Spotter muss früh genug eingreifen, falls es wackelig wird. Er darf aber auch nicht zu viel reinreden, da das den Fluß von Base und Flyer stören könnte. So führen Base und Flyer gemeinsam tolle Yoga Übungen wie den “Bird” durch, die an Akrobatik erinnern und dem Acro Yoga seinen Namen geben.

Acro Yoga für Anfänger

Auch Anfänger können Acro Yoga machen. Mit ein wenig Körperspannung können auch Anfänger viele Figuren des Acro Yoga ausführen. Eine vertrauensvolle Basis zwischen Base und Flyer ist jedoch wichtiger als Kraft und Stärke, um die kreativen Übungen praktizieren zu können.Acro Yoga Übungen können sehr komplex sein und daher eher für Fortgeschrittene geeignet sein, es gibt aber auch einfachere Übungen die Neulingen den Einstieg ins Acro Yoga möglich machen. Die beste Ausgangssituation ist, wenn Base oder Flyer bereits Erfahrung mit Acro Yoga hat.

Acro Yoga als therapeutisches Yoga

Acro Yoga kann auch therapeutisch genutzt werden.Der Unterschied ist der, dass der Flyer im therapeutischen Acro Yoga vollkommen entspannt auf den Füßen der Base liegt und den ganzen Körper komplett entspannt hängen lässt. Zur Entspannung nach den ganzen körperlich anstrengenden Übungen gibt es im Acro Yoga oft eine Thai Massage. Die Partner geben sich gegenseitig diese angenehme, muskelentspannende Art der Massage. Je nach Yogalehrer wird auch meditiert oder eine Atemübung (Pranayama in Sanskrit) angeboten, um den Geist zu beruhigen und in sich zu gehen.

Workshops für Acro Yoga

Du möchtest Acro Yoga probieren? Egal ob du kompletter Anfänger im Acro Yoga bist oder bereits Erfahrung gesammelt hast – es gibt sowohl Workshops, in denen die Basics beigebracht werden als auch Kurse für Fortgeschrittene. Im Anfängerkurs lernst du über ein Wochenende verteilt die Basics des Acro Yoga und erhältst eine Einführung in die Elemente des Yoga-Stils. Du lernst leichte Acro Yoga Übungen kennen und fliegst zum ersten mal auf den Füßen deines Partners. Auch Thai Massagen sind meist am Schluss Bestandteil dieser Workshops. Achtung Suchtgefahr! Hast du bereits einen Basis Workshop besucht oder privat Erfahrungen im Acro Yoga sammeln können, kannst du auch einen Aufbaukurs besuchen, in dem du anspruchsvollere Übungen kennen lernst und mit Partner unter Anleitung ausprobieren kannst.

Partner Yoga oder Yoga zu zweit in Dortmund

Partneryoga ist Yoga zu zweit – egal ob für Paare oder auf freundschaftlicher Basis. Partner Yoga kann mit seinen Übungen die Beziehung vertiefen, fördert das aufeinander eingehen und einen vertrauensvollen Umgang und sorgt für viel Spaß und ein spannendes Erlebnis. Partneryoga ist demnach ein Erlebnis für beide und stärkt nebenbei auch die Gesundheit. Wir verraten dir, was unter Partneryoga genau zu verstehen ist und welche Übungen du auch zuhause mit Freund oder Partner machen kannst.

Wie funktioniert Yoga mit Partner?

Im Yoga zu zweit werden klassische Haltungen aus dem traditionellen Yoga praktiziert und das mit einem Partner. Dabei kann Meditation zu zweit genauso eine Übung sein wie bekannte Yoga Stellungen wie der Stuhl oder gemeinsame Dehnübungen. Sinn von Partner Yoga ist, seine Verbindung zum Partner zu intensivieren und gegenseitige Achtung und Rücksicht zu schaffen. Zusammen meditieren, halten, dem anderen vertrauen und gemeinsam Körperhaltungen ausführen ist eine inspirierende Erfahrung und kann helfen, den gegenüber auf einer anderen Ebene kennen zu lernen oder Anspannungen in der Beziehung zu lösen. Doch vor allem soll Yoga zu zweit Spaß machen und Erlebnis für Paare oder Freunde sein. Der Yogalehrer begleitet die Paare und veranschaulicht (am besten hat der Kursleiter selbst eine Person mit der er die Übungen vormachen kann), wie die Asanas mit Partner praktiziert werden können.

Partner Yoga ohne Liebespartner

Partner Yoga ist auf keinen Fall nur für Liebespaare geeignet. Auch Freunde oder Verwandte profitieren von den positiven Effekten des Yoga zu zweit. Es ist unwichtig ob du mit deinem festen Partner oder einem guten Bekannten Partneryoga ausprobierst, ihr werdet zusammen eine Menge Spaß haben und ein interessantes Erlebnis machen, das die Bindung auf jeden Fall stärkt.

Partneryoga – Meditation und klassisches Yoga als Paar

Partner Yoga hat viel zu bieten. Gemeinsame Meditation, gegenseitiges Dehnen dehnen und auch übliche Übungen wie eine Rückwärtsbeuge, der Baum oder der Stuhl können zu zweit geübt werden. Berührungsängste solltet ihr dabei keine haben, da ihr euch an den Händen oder der Taille berührt oder die Fußflächen aneinander bringt. Auch gemeinsames meditieren bei dem ihr ihr euch in die Augen blickt oder gegenseitig berührt sind ein Teil von Partner Yoga. Alle Inhalte haben den Sinn, das Vertrauen zu sensibilisieren und im Alltag anzuwenden. Es gilt, die eigenen und die Grenzen des Partners zu erkennen und wahrzunehmen und sich dementsprechend Unterstützung zu geben, wenn es nötig ist.

Partneryoga ohne Kurs

Um in den Genuss von Partner Yoga zu kommen musst du nicht zwingend einen Kurs buchen. Du kannst dir genauso entsprechende Meditationen und Asanas selbst zusammenstellen und diese Verwandten und Bekannten in den eigenen vier Wänden versuchen. Grundlage ist nur, dass die Übungen den Teilnehmern Spaß machen und ihr ausreichend Platz habt. Tauscht euch aus über das gemachte Erlebnis und die tolle Erfahrung und sammelt gemeinsam Anregungen für weitere offene Yogastunden für Paare.

Yin Yoga – Entspannung pur in Dortmund

Yin Yoga ist langsames Yoga zum intensiven entspannen oder auch lernen loszulassen. Aber was genau ist Yin Yoga eigentlich? Im Yin Yoga werden vor allem liegende oder sitzende Übungen geübt. Yin Yoga ist ein beruhigender Yogastil, in dem Bindegewebe, Faszien und Muskeln so richtig bearbeitet werden. Aufgrund der intensiven Dehnung ist Yin Yoga auf jeden Fall eine anspruchsvolle Yogaart. Eine Übung wird bis zu sieben Minuten gehalten, wodurch die Faszien und deine Geduld besonders gefordert werden. Vor allem im oft stressigen Alltag ist die entspannende Wirkung die Yin Yoga erzielt ein toller Gegenpol zu körperlich anstrengenden Yogastilen wie zum Beispiel Hatha oder Power Yoga. Erfahre hier, was im Yin Yoga gemacht wird und wie du mit dem ruhigen Yogastil zu mehr Beweglichkeit und Hingabe gelangst.

Yin Yoga für die Faszien

Yin Yoga wurde von Paul Grilley erfunden, der durch diese sanfte Yogaart vor allen Dingen Bindegewebe und Faszien flexibler machen und stärken wollte. Dieser Yogastil ist sanft und harmonisierend, dabei aber nicht weniger herausfordernd als andere Yogaarten. Die Yoga Stellungen werden bis zu sieben Minuten gehalten, wodurch eine intensive Dehnung hervorgerufen wird. Yin Yoga nutzt liegende und sitzende Asanas und beinhaltet auch Anfangs- und Schluss Meditation und natürlich Shavasana, die Schlussentspannung. Yin Yoga ist perfekt für diejenigen, die nach Entspannung suchen und ihre Muskeln ordentlich spüren möchten. Durch das längere Bleiben in der Asana werden die beanspruchten Körperteile gedehnt und die Faszien werden geschmeidiger, die Gedanken können entspannen und du lernst deine Fähigkeiten, Grenzen und deinen Körper von einer neuen Seite kennen.

So wirkt Yin Yoga

Yin Yoga wirkt auf die Faszien, Muskeln und das Bindegewebe. Aufgrund das der Körper einige Minuten – bis zu sieben – in einer Stellung verweilt, werden diejenigen Schichten der Faszien stimuliert, die in schnelleren Formes des Yoga weniger stark beansprucht werden, da die Körperstellungen nicht mehrere Minuten lang gehalten werden. Die verklebten Faszien werden sich so nach und nach lösen. Paul Grilley hatte durch Forschungen heraus gefunden, dass wir in unterschiedlichem Maße beweglich sind – neben dem Knochenbau haben Faszien und Bindegewebe einen entscheidenden Einfluss. Gegen den Knochenbau kann man nichts machen, er ist starr und kann durch dehnende Übungen nicht anders geformt werden. Andere Bestandteile des Organismus wie die Faszien hingegen können durch Asanas wie unter anderem einer Vorwärtsbeuge dehnbarer gemacht werden. Dabei sollte langsam geübt werden, um die Muskeln und die Faszien vorsichtig und aktiv zu mobilisieren. In einem professionellen Yogastudio sollte der Yogalehrer sicher stellen, dass sich alle langsam und bewusst dehnen.

Aufgrund von Corona ist es schwer offene Yogastunden zu finden, die meisten Studios bestehen auf Anmeldung und die Teilnehmerzahl ist sehr begrenzt. Für den Monat November gibt es kein Yoga…

Probiert das Angebot von Cool Yoga in der Chemnitzer Str., oder schaut euch das Yogahaus Dortmund und Yoga Vidya Dortmund (Yoga Vidya) und schaut in die Yogazone Dortmund rein, wenn das Öffentliche Leben es zulässt!