Die Yoga Übung der Yoga Krähe auch bekannt unter Kakasana oder Bakasana gehört zu den Übungen für besseres Gleichgewicht in der Yoga Praxis und braucht neben starken Armmuskeln und einer starken Körpermitte vor allem gute Balance. Kakasana ist eine beliebte Yoga Übung und mit den richtigen Tipps und einer guten Anleitung durch einen Yogalehrer können auch Yoga Einsteiger Kakasana auf ihre Matte bringen. Unser Artikel über die Krähe verrät dir, wie du deine Hände richtig hältst damit du dein Gesäß Richtung Decke heben und dich anmutig in Kakasana durch deine Körperkraft trägst.

Kakasana

So geht die Yoga Krähe

Platziere die Hände vor dir auf die Yogamatte, die Finger gespreizt um die Balance besser halten zu können. Die Finger schauen zum kurzen Ende der Yogamatte.Gehe etwas tiefer mit deinen Armen und platziere deine Knie an der Rückseite deiner Arme, in den Achselhöhlen oder an der äußeren Seite der Oberarme bringe deine Knie entweder in die Armbeugen, von hinten an deine Oberarme oder außen an deine Oberarme (einfachste Möglichkeit). Lehne dich dann langsam Richtung Hände, so dass deine Füße von der Matte nach oben kommen. Halte Körperspannung, sei fest wie ein Brett und trainiere, die Balance auf den Händen zu tragen. Die Füße bleiben aneinander und zeigen weg von deinem Körper. Versuche so lange in der Krähe zu balancieren, wie es sich gut anfühlt.

Tipps für Unerfahrene

Versuche als Einsteiger als erstes, nur ein Bein von der Yogamatte abzuheben. Mit dieser Übung erhältst du ein Gespür für das Gleichgewicht sowie die korrekte Stellung des Körpers. Halte deine Finger auseinander gespreizt, um eine große Stützfläche zu haben. Wenn du das Gefühl hast in der Krähe nach rechts oder links umzufallen, lege dir ein Polster vor dich das dich beim Sturz abfängt. Du kannst vorerst einen Yogablock verwenden und deine beiden Füße auf ihm platzieren, um zu spüren wie du dich in der Asana ausrichtest. Achte in der Asana stets darauf, dass deine Handgelenke und Ellenbogen eine Linie bilden und du deinen Oberkörper unter Spannung hältst, um die Balance in der Arm Balance finden zu können.

Auswirkungen auf Körper und Seele

Die Übung beansprucht die gesamten Arme in gleichem Maße wie die Bauchmuskeln. Auch die Gelenke der Hände werden durch die Übung stärker gemacht. Des weiteren verbessert die Haltung die Fähigkeit zur Balance und sorgt dafür, das Nervensystem in Harmonie zu bringen. Die Übung öffnet genauso die Leisten und sorgt für einen starken Rücken. Auf geistiger Ebene sorgt die Yoga Stellung für mehr Mut und Optimismus, da die Übung gar nicht so leicht ist und einiges an Überwindung für die Krähe wichtig ist.

Varianten für Erfahrene

Die Übung bietete einige beeindruckende Variationen für bereits erfahrene Yogis. Aus Kakasana kann in die seitliche Krähe gegangen werden, indem beide Beine gerade zur gleichen Seite gestreckt werden. Eine weitere Variante ist Eka Pada Bakasana. Ein Knie bleibt angewinkelt oben am Arm, das zweite wird ausgestreckt nach oben in die Luft gebracht – eine wirklich herausfordernde Abwandlung der Yoga Krähe.