Remember you are Buddha

von

Socrates Geens

Du durchdringst das Universum,
und das Universum existiert in dir.

 

Deine wahre Natur ist reines Bewusstsein.
Sei nicht kleingeistig!
Pulsierende Phänomene tanzen zur Sinfonie des OM,
ein kosmisches Wasserballett schimmernder Kreise,
die kommen und gehen.
Zwischen den Noten flüstert der Dirigent:
Dieser Ozean ist eins!
Du bist das
Tat tvam asi!

Zitat aus der Ashtavakra Gita

Mit dem Künstler Socrates Geens verbindet uns seit 2010 eine Freundschaft und Weggemeinschaft. Seine Bilder entstehen aus einer tiefen Erfahrungsebene und berühren unsere yogischen Herzen und ästhetischen Augen sehr.
Das Bild „Remember you are buddha“ ist das Werk mit dem wir uns in seine Kunst „verliebt“ haben. Seine Strahlkraft ist für uns bis heute eine Besondere geblieben. Es bringt für uns die Einheit allen Seins zum Ausdruck und erinnert daran, dass jeder Mensch viel mehr ist als allein die äußere Persönlichkeit mit der er sich gemeinhin identifiziert.
Socrates Geens in eigenen Worten zu seinem Bild:

Während des Besuchs einiger Tempelruinen in Westtibet entdeckte ich in einer alten Tempelhalle einen wunderschönen kleinen Buddha aus Lehm. Die Energie dieser kleinen strahlenden Statue erfüllte die gesamte Halle, die einst für eine sehr große, inzwischen vollkommen zerstörte Buddha-Statue erbaut worden war.

Dies wurde zur Inspiration für dieses Bild. Im unteren Teil des Bildes steht eine kleine rote Figur. Bei genauerem Hinsehen erkennt man, dass sie in die zarte Silhouette einer sehr viel größeren Figur eingebettet ist: Ein Buddha mit einer Lotosblüte auf dem Kopf, die das Erblühen des siebten Chakras anzeigt.
Ein dekoratives Muster aus 108 winzigen Spiralen umgibt die Aura des Buddha.

Wir neigen dazu, uns als unbedeutende Wesen wahrzunehmen, aber seit Urzeiten erinnern uns weise Männer und Frauen an unsere wahre spirituelle Natur. Einer dieser erleuchteten Lehrmeister war Ashtavakra (500–400 n. Chr.), der einen Teil der Advaita-Lehren geschrieben hat. Ein Zitat aus der Ashtavakra Samhita oder Gita ist am unteren Rand der Leinwand zu sehen.

Webseite von
Socrates Geens